Homöopathie

Akupunktur

Naturheilverfahren

Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Akupunktur

Akupunktur ist inzwischen auch in der westlichen Welt anerkannt und weit verbreitet. Es handelt sich um eine als Teil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) über Jahrtausende entwickelte Erfahrungsheilkunde der alten Chinesen mit ganzheitlichem Therapieansatz.

Die TCM ist eingebettet in die Naturphilosophie des antiken China, insbesondere bestehen enge Verbindungen zum Taoismus. (Tao – der "Weg", der "Sinn", das "Eine", das "Absolute", das "Ganze"). Der Taoismus sieht das Universum als ein im Urzustand ungegliedertes Kontinuum, welches dann in polare Energien - Yin und Yang - zerfällt. Im Wechselspiel dieser Energien tritt strömende Energie - Qi - auf und es bildet sich Ordnung aus.

Die dynamische Grundstruktur der Yin-Yang-Polarität durchsetzt alle Teile des Universums, so spielt sie auch bei der Beschreibung des menschlichen Körpers und seiner Störungen eine Rolle. Die im Körper umgesetzte, strömende Energie ist die Lebensenergie Jing Qi, die in den Meridianen (Jing) durch den Körper fließt. Störungen in den Energieströmen führen zu Krankheiten. Hier setzt die Akupunktur an. Akupunktur heißt auf chinesisch shi yi zhen jiu, das bedeutet "Brennen" und "Stechen". Durch verschiedene Manipulationstechniken an bestimmten Punkten auf den Meridianen werden die Energieströmungen in diesen beeinflusst.

In der Praxis werden heute "zum Stechen" sterile Einwegnadeln verwendet und "zum Brennen" wird Moxa, ein spezielles Beifußkraut, auf die Nadeln aufgebracht und entzündet.
Die Akupunkturbehandlung ist für den Patienten in aller Regel keineswegs unangenehm, sondern sehr entspannend.
Ein wesentlicher Vorteil der Akupunktur liegt in der im Vergleich zur modernen westlichen Medizin minimalen Nebenwirkungsrate.

Von der Deutschen Akademie für Akupunktur und Auriculomedizin wird Akupunktur zur Behandlung von weit über 100 Erkrankungen empfohlen. Akupunktur eignet sich für akute und chronische Krankheiten. Bei chronischen Erkrankungen kann es sehr sinnvoll sein, Akupunktur und Homöopathie zu kombinieren.

Die Kosten einer Akupunkturbehandlung müssen privat in Rechnung gestellt werden. Dies erfolgt gemäß der ärztlichen Berufsordnung nach GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). Privatversicherten Patienten werden die Behandlungskosten in der Regel von ihrer Krankenkasse erstattet.

zum Seitenanfang